Maria, the way to HeavenPredigt:
„Herr Pfarrer, wie komme ich in den Himmel?“:
Nach dem Religionsunterricht stellte ein Schüler diese Frage.
Der Priester dachte, dass ihn der Schüler vielleicht verspotten will und fragte ihn mehr oder weniger unfreundlich zurück: „Warum willst du das wissen?“
Der Schüler antwortete: „Meine Oma sagt, dass meine Mutter schon im Himmel ist. Wenn ich groß geworden bin, möchte ich auch in den Himmel kommen, damit ich dort mit meiner Mutter zusammen sein kann.“
Der Priester wurde sprachlos… Nach einer Zeit der Stille sagte er ihm:
„Der Weg zum Himmel ist DEIN WEG zu den Menschen, zu Gott und zur Gemeinschaft. Das erkläre ich dir so: Du kommst bestimmt in den Himmel, wenn du an Gott glaubst und freundlich zu den Menschen bist. Vor allem darfst du deine Sehnsucht nicht verlieren.
Du musst die Menschen und Gott ernst nehmen und für sie da sein. Dann kommst du einmal zu deiner Mama im Himmel“…

Himmel ist auch heute unser Thema. Obwohl der Himmel immer wieder in der Hl. Schrift vorkommt, wissen wir nur von wenigen, die direkt in den Himmel gekommen sind.
Wir freuen uns heute mit Maria, der Mutter Gottes.
Denn sie wurde in den Himmel aufgenommen.
Sie ist im Himmel mit ihrem Sohn und Gott Vater vereint.
Dieses Geheimnis feiert heute die Kirche auf der ganzen Welt.

Nicht nur das Leben von Maria vollendete sich im Himmel,
sondern es beginnt auch mit einer himmlischen Erzählung.
Der Engel Gabriel brachte ihr die himmlische Botschaft, durch die sie
eine besondere Stellung in der Heilsgeschichte einnimmt.

Ja, sie stand dem Himmel von Anfang an nah. Trotzdem bezeichnete sie sich als die „Dienerin“. Ja, Maria war trotz ihrer besonderen Berufung auch stets den Menschen nahe gewesen. Maria war bei Elisabeth und bei der Hochzeit zu Kana.
Sie lebte ein normales Leben. Sie feierte ihr Leben wie die anderen,
aber sie feierte es in Würde.
Und überall wo Maria ist, erleben wir auch ihre Kraft im Dienen. Denn sie sieht die Not der Menschen. Sie ist zur rechten Zeit, am rechten Ort mit der richtigen Lösungen.

Sie tut was sie kann. Auch wenn etwas außer ihrer Kraft ist,
dann schaut sie nicht weg, sondern bleibt als Fürbittende.
Auf diese Weise führt sie die Menschen, die die Hilfe brauchen, zu Christus. Sie ist sicher, dass ER für alle Probleme Lösungen hat.
Ja, meine Lieben, Maria ist immer im Dienst.
Ihre Dienste waren unterschiedlich. In Bescheidenheit für Gott und für die Menschen da zu sein: Das war ihr Ziel.

Maria sagte „Ja“ zu allem. Sie sagte „Ja“, nicht weil sie selbst mächtig war, sondern sie wusste, dass Gott ihre Kraft war.
Das besingt sie in ihrem Loblied, dem„Magnifikat“.
„Meine Seele preist die Größe des Herrn“.
Und auf diese Größe hat Maria all’ ihre Hoffnung gesetzt.

Meine Lieben, Maria lehrt uns viele wunderbare Dinge für unser Leben. Dafür wollen wir sie unaufhörlich preisen.

Freuen wir uns mit Maria, dass sie im Himmel ist.
Freuen wir uns, dass wir so eine wunderbare Mutter und Fürsprecherin haben. Jeder, der mit Maria geht, wird auch in den Himmel gelangen. Ja, sie wird uns zum Himmel führen, wenn wir die Sehnsucht danach im Herzen tragen.

„Wie komme ich in den Himmel?“. Die Antwort finden wir in Maria.
Sie ist der einfachste Weg zum Himmel, weil sie uns zu Christus führen wird.
Lasset uns wie Maria die Menschen lieben und ihnen helfen.
Lasset uns den Glauben stärken und in der Hoffnung leben.
Maria, die von der „Dienerin“ zur „Königin des Himmels“ wurde,
möge unser Wegweiser zum Himmel sein. Amen!

WordPressFacebookBlogger PostDeliciousDiggEmailOrkutShare