be the right person at right time
Einführung
Gottes Werk ist vollendet. Nach der Erschaffung der Erde befand er alles, was er gemacht hatte für gut. Auch den Wein, in den Jesus das Wasser verwandelte, fanden die Menschen sehr gut.
Gott ist noch immer am Werk. Auch unser Leben will er zum Guten wenden. Dafür danken wir ihm im Kyrie:

Predigt
Wenn eine Hochzeit, auch eine Silberne oder Goldene Hochzeit gefeiert wird, nehme ich gerne das Evangelium, das wir eben gehört haben. Es passt wunderbar zu dem Thema Liebe und Familie…
Doch heute möchte ich die gleiche Stelle anders auslegen.

Das Evangelium beginnt mit einer einzigartigen Erzählung.
Wir erfahren, dass Jesus und seine Jünger zusammen mit Maria zu einer Hochzeit in Kana eingeladen waren.
Eine solche Überlieferung gibt es nicht in den anderen Evangelien.
In der Zeit des öffentlichen Auftretens von Jesus wurde Maria wohl ab und zu erwähnt, aber wir hören nichts von besonderen Aktivitäten.
Nur im Johannes Evangelium hat Maria eine aktive Rolle.
Sie selbst war nicht nur zur Hochzeit eingeladen, wir hören auch zwei wichtige Sätze aus ihrem Mund.

Maria ist in ihrem Element…
Während die anderen Gäste fröhlich feierten bemerkt sie,
dass bei dieser Hochzeitsfeier etwas fehlte. Würde es allgemein bekannt, wäre die gute Stimmung der Gesellschaft gestört.
Zudem sah sie auch ein mögliche Schande in den Gesichtern der Eltern des Brautpaares und der Verwandten…

Sie wusste, dass sie der Familie hier nicht aus eigener Kraft helfen konnte, aber sie wusste, da ist einer, an dem sie wenden kann: Ihr Sohn.
Sie ging zu ihm und bat ihn um Abhilfe, damit die Feier fröhlich weitergehen kann und die Gäste nicht enttäuscht sind.
Wir erleben hier eine einfühlsame, engagierte Mutter und
eine großartige Fürbitterin…

Jesus sagte klar, dass seine Stunde noch nicht gekommen ist.
Aber seine Mutter besteht auf dem ‚jetzt’ und
Jesus konnte ihr nicht widersprechen und zeigte Verständnis für ihre Bitte. Wir erleben hier auch den Gottes Sohn, der bereit ist für das Wohl der Menschen seine Entscheidung zu widerrufen…

Ich würde sagen; der Gastgeber hat bei seiner Gästeauswahl eine gute Entscheidung getroffen. Mit dem rechtzeitigen Einsatz von Maria und der Bereitschaft Jesu konnte das Fest ohne einen peinlichen Zwischenfall weitergehen.

Zudem hören wir: Maria wurde von Jesus mit „Frau“ angesprochen.
Für manche ist es nicht einfach zu verstehen,
aber auch das hat seine Bedeutung.
Am Anfang der Alten Testamentes steht eine andere „Frau“ – Eva.
Sie wollte unsterblich sein und wie Gott Gutes und Böses erkennen.
Sie war einfach gesagt: eine Egoistin…
Maria, die neue „Frau“ im Evangelium (und auch in der Offenbarung) hingegen setzte sich für ihre Mitmenschen ein.
Die Freude und das Heil der Menschen war und ist ihr wichtig.

Meine Lieben, wir brauchen Menschen – Frauen und Männer die gerne Verantwortung übernehmen. Nur sie werden die Geschichte positiv prägen. Das Wunder zu Kana zeigt diese große Fürsorge Gottes für uns.
Es sagt uns, er ist für uns da, auch um unserem vielleicht faden Leben, mit seiner Liebe Geschmack zu geben.Wir wollen wie Maria und Jesus vielen Menschen Hoffnung und Freude bereiten.
Gott segne uns. Amen!

WordPressFacebookBlogger PostDeliciousDiggEmailTwitterShare