Gaudete- Rejoice
Einführung:
Freude ist ein Geschenk Gottes…
Die Adventszeit soll uns helfen diese Freude Gottes immer wieder neu zu entdecken…
Sie ist die Zeit um Fragen zu stellen, ob wir mit und in unseren Beziehungen, in unseren Aufgaben, mit unserem Alltag und in unserem Glauben froh und zufrieden sind…
Gott ist die Quelle der Freude. Gehen wir näher auf ihn zu.
Bleiben wir in seiner Gegenwart und bitten um
diese Freude und Ruhe in unserem Leben und in unserer Zeit.

Predigt:
Heute hörten wir einige Male das Wort: „Freut euch“.
Was ist Freude? Was schenkt mir Freude?
Sind es die vielen Geschenke, die lieben Menschen,
ein erfolgreiches Berufsleben? Was macht uns wirklich froh?

In der Weihnachtszeit erhalten wir viele Geschenke.
Es ist aber gleichzeitig eine Gewohnheit geworden, dass viele
nach der Weihnachtstagen wieder in den Geschäften
in der Schlange stehen, um manche Waren umzutauschen.
Auch viele Internetgeschäfte bieten mittlerweile kostenlose Rücksendung an. Warum macht man das?
Die Dinge, die wir erhalten oder gekauft haben gefallen uns nicht
oder wir sind aus bestimmten anderen Gründen damit unzufrieden.
Ja, so sind wir… Selten kann man uns recht machen.

„Post Holiday Syndrome“: Dieser Begriff in der Psychiatrie sagt uns, dass viele Menschen an den großen Festen zufrieden sind.
Sie freuen sich weil sich die Verwandtschaft trifft und
weil sie gemeinsam schöne Stunden feiern können.
Aber danach, wenn alles vorbei ist, verlieren sie sich wieder im Rhythmus des Alltags und sie können nichts dagegen tun. Manche fallen sogar in Depressionen.

Meine Lieben, das sagt uns doch etwas ganz Wichtiges:
Unsere schön geschmückten Wohnungen und Straßen,
unser Festessen und alles `Drumherum` bringt uns keine dauerhafte Freude.
Der Mensch braucht selbstverständlich diese Dinge…
Aber er braucht noch mehr, um gesund zu sein, sich wohl zu fühlen,
um echte Freude zu erfahren.

Diese Freude verkündet Gott durch seine Propheten und Jünger,
aber… man muss sie zunächst suchen.
Dazu muss man sich – wie die Menschen im heutigen Evangelium – Fragen stellen. Denn auch sie waren auf der Suche nach dieser bleibenden Freude.
Sie hören von Johannes, dass sie ihr Leben verändern müssten.
Hierzu stellten sie die Frage: „Meister, was sollen wir tun?“.
Johannes gibt jedem eine passende Antwort.
Seinen Antworten entnehmen wir folgendes:
Freude wird vollkommen, wenn man seine Berufung richtig erkennt.
Freude erlebt man, wenn man ein gerechtes und barmherziges Leben führt.

Meine Lieben, in der Adventszeit nehmen wir uns sehr viel Zeit für das Schmücken unseres Lebensraumes, für das Aussuchen und Kaufen der Geschenke, usw…
Aber auch wir sollten auch uns in dieser Zeit einigen Fragen stellen.
Was bringt mir bleibende Freude?
Welche Veränderungen kann diese Freude in mir bewirken.
Wo bleibt Gott in all’ diesen Weihnachtsvorbereitungen?

Natürlich sollen wir uns in dieser besonderen Zeit freuen. Denn wir haben einen Gott, der uns Menschen zu Freude ruft und uns darauf aufmerksam macht.
Versuchen wir seine Freude auch inmitten unserer vielfältigen Aufgaben und Vorbereitungen zu suchen. Gott segne uns. Amen!

WordPressFacebookBlogger PostDeliciousDiggEmailOrkutShare