Holy Family
Wir feiern in diesem Jahr das Fest der Hl. Familie etwas früher.
In der Lesung aus dem Buch Jesus Sirach hören wir einen klassischen Text über die Beziehung zwischen Eltern und Kindern.
Es sind einige Hinweise für die Kinder, die sie darauf aufmerksam machen, dass sie ihre Eltern ehren und achten sollten.
Verzeihung der Sünden, Freude und ein langes Leben sind die Belohnung.

Die zweite Lesung erklärt auch die Grundregel für das Zusammenleben der Christen: Die Liebe ist das Band, das alles vollkommen macht.
Respekt füreinander in der Ehe ist ein wichtiges Element.
Frauen, Männer und Kinder sollen sie üben.
Das lehrt Paulus ohne Ausnahme.

Wir wissen es: Liebe ist das wichtigste Wort in einer Familie.
Wird es immer so gelebt?
Manchmal denke ich, wir haben so viel Zeit für unsere Freunde, für unsere Berufe und Hobbys. Aber wenn es um die Familie geht, dann ist oft das Gegenteil der Fall. Hätten wir mehr Liebe für die Familie, wäre sie ein Paradies.

Man vererbt sich oft ein Haus oder sonst irgendwelche wertvollen, materiellen Dinge aus der Familie. Aber auch den Glauben kann man erben. Familie ist der wichtigste Ort, wo die Kinder ihren Glauben erben und üben können. Aus dieser Gemeinschaft lernen die Kinder viel. Aus den Beispielen der Eltern und Geschwister formt sich ihr Gottesbild.

Die Familie aus Nazareth ist für uns ein heiliges Vorbild. Auch Maria und Josef hatten ihre Probleme in der Familie. Aber Jesus bindet ihren Bund. Er ist die Lösung all ihrer Schmerzen. Für ihn machen sie sich auf den Weg und fliehen nach Ägypten und zurück. Es war nicht so einfach für sie. Aber sie hatten Jesus in ihrer Mitte. Und sie spürten, wo Christus ist, dort ist der Friede. Dort erlebt man die Freude. Denn Gott ist dabei.
Beten wir deshalb ununterbrochen für unsere Kinder, unsere Enkel, für die Familie. Zeigen wir hier keine Müdigkeit. Denn wenn eine Familie verloren geht, dann gehen auch viele Menschen verloren.

Versuchen wir, in der Liebe gemeinsam zu gehen und
einander zu unterstützen.
Versuchen wir einen Weg der Versöhnung.
Suchen wir nach der Liebe, die uns bindet.
Gott segne unsere Familien.
Mit diesen Wünschen wollen wir unseren Gottesdienst fortsetzen.
Loben wir ihn, der nicht nur hier ist,
sondern auch in unseren Familien uns versöhnt und verbindet:

WordPressFacebookBlogger PostDeliciousDiggEmailOrkutShare