ready in heartEinführung:
Wir hören heute von einer Hochzeitsfeier. Dort begegnen uns verschiedene Menschen. Solche die fröhlich feiern, aber auch Menschen, die unerwartet von der Feier ausgeschlossen werden…
Menschen mit Verantwortung genießen die schönen Stunden.
Menschen, die die Zeit verschlafen, erleben Frust.
Auch in uns kann man solch einen Zwiespalt entdecken. Für die nutzlos vertane Zeit bitten wir Gott um sein Erbarmen:

Predigt:
Es gibt Dinge im Leben, die man rechtzeitig erledigen muss.
Da ist jede Sekunde sehr wichtig.
Jemand, der professionell Sport treibt, kann das bestätigen.
Die Zeit ist auch sehr wichtig bei einer Rettungsaktion, bei einer Prüfung oder bei manchen Geldangelegenheiten…
Zu denken, „das kann ich später erledigen“, kann schwerwiegende Folgen haben.

Im heutigen Evangelium hörten wir von 10 Jungfrauen.
Das Evangelium beschreibt uns ganz trocken: fünf von ihnen waren klug, fünf aber töricht.

Wenn ich mich mit diesem Evangelium beschäftige, dann tauchen immer wieder die gleichen Fragen auf.
Warum haben die fünf törichte Jungfrauen die anderen nicht beobachtet? Das ist meine erste Frage.
Denn sie müssten bestimmt gesehen haben, dass die anderen mehr Öl in ihren Lampen hatten. Haben sie das nicht bemerkt?
Haben sie weggeschaut und es auf die leichte Schulter genommen? .

Dann kommt meine nächste Frage: Sie hatten doch die Gelegenheit gehabt mehr Öl zu besorgen. Sie müssen doch bemerkt haben, dass der Bräutigam sich verspätet.
Ja, das Evangelium sagt uns deutlich, dass sie nicht besonders klug waren.
Aber waren sie so gedankenlos?
Oder waren sie so stolz, um die Hilfe von anderen zu erbitten?

Ich weiß, ich stelle sehr viele Fragen, worauf wir keine Antwort bekommen werden. In jedem Fall ist es eine traurige Geschichte:
denn auch diese fünf haben auf den Bräutigam gewartet.
Auch sie wollten auch mit ihm feiern.
Aber alle ihre Hoffnungen waren umsonst gewesen.

Meine Lieben, diese Geschichte lehrt uns einiges für unser Leben:
1. Beobachten ist oft gut, denn dann kann man bei Bedarf Hilfe holen, sich selbst korrigieren.

2. Man sollte bereit sein Hilfe zu holen, wenn es nötig ist. Falscher Stolz bringt nicht weiter.

3. Man muss voraus denken können. Nur so ist man auf ein bestimmtes Ziel gut vorbereiten.

4. Man muss nicht nur ‚anwesend’ sein, sondern man muss auch mit Leib und Seele teilnehmen.

Und noch eine Überlegung: um ein Ziel zu erreichen, benötigen wir Weisheit. Weisheit kann man nicht mit Wissen oder Information gleich setzen. Weisheit ist eine Fähigkeit, die von Gott kommt.
Man sammelt sie durch Erfahrungen.
Vor allem sollten wir eine starke Liebe zu unserem Ziel entwickeln.
Wenn wir diese starke Liebe haben, werden wir mit allen Mitteln versuchen erfolgreich zu sein. Sonst geschieht uns wie den Jungfrauen, die nicht die notwendigen Vorbereitungen getroffen haben,.
Dann wird auch unser Leben traurig enden.
Darum versuchen wir unsere Ziele mit Hingabe und Liebe zu verfolgen. Gott segne uns. Amen!

WordPressFacebookBlogger PostDeliciousDiggEmailTwitterShare