Love is the Magical-Key
Einführung:
Liebe ist das Thema des heutigen Gottesdienstes.
Liebe ist vielseitig. Sie gibt Menschen Anerkennung, baut sie auf, nimmt sie an, wie sie sind.
In der ersten Lesung aus der Apostelgeschichte hören wir von Menschen, die unterwegs waren, um Christus bekannt zu machen.
Sie brachten die frohe Botschaft Christi in die Welt. Mit der Botschaft Christi zeigten sie ihre besondere Liebe zu den Menschen.
Liebe ist auch die Kraft unseres Lebens.
Um diese Kraft bitten wir und rufen im Kyrie:

Predigt:
Eine alte Frau wurde von einem berühmten Photographen fotografiert. Sie wurde gefragt, wieso sie so eine positive Ausstrahlung hätte.
Sie antwortete:
„Als mein Mann und ich älter wurden, fragte ich ihn:
„Du, wie soll ich ohne dich weiter leben?“
Er gab mir die Antwort:
„Nimm meine Liebe, und verbreite sie weiter!“ …“
Sie tat das wirklich und hatte ein frohes ausgeglichenes Leben.

Ja, es ist schön zu lieben…
Wir lieben Menschen, wir lieben unsere Hobbys. Dafür werden wir alles tun.
Aber die Liebe ist nicht immer einfach… Sie verlangt von uns totale Hingabe.
Sie braucht Energie und Geduld, Verständnis usw…

Als ich in Innsbruck studierte, war ich stundenlang mit dem Computer beschäftigt. Die Seminaristen hatten alte Rechner, die ihnen immer wieder Schwierigkeiten bereiteten.
Ich weiß es nicht, wie viele Stunden und wie viele schlaflose Nächte ich mit ihren alten Rechnern verbracht habe.
Dafür habe ich nichts verlangt, denn wir alle waren nicht in der Lage so eine Reparatur zu bezahlen. Und zweitens habe ich es gerne getan, weil ich es mochte, weil ich danach verrückt war.
Ich denke, Liebe verlangt eine solche Verrücktheit.

Und echte Liebe verlangt auch nichts zurück. Oder wie ist das?
Verlangt man für die Gartenarbeit, für das Putzen, Kochen, Waschen usw… zuhause Geld? Nein.

Ja, Liebe ist ein großes Thema. Ein kompliziertes Thema.
Ein verrücktes Thema.
Jesus verwendete dieses Thema oft…
Er sagte: Liebt einander, liebe deine Nächsten, wie dich selbst,
liebe deine Feinde…

Leider haben wir es verlernt, ohne Maß zu lieben. Wenn wir Grenzen setzten, kommen wir aber irgendwann nicht mehr weiter…
Das wird die Beziehungen stören.

Aber es gibt viele Menschen, die diese Grenzen ignorieren und eine lange Ehe leben… Die alte Frau, von der ich am Anfang berichtete,
ist ein Beispiel dafür.
Und auch unter uns gibt es genug andere Beispiele dafür.

Liebe ist ein wichtiger Faktor nicht nur in der Ehe.
Auch eine Politik oder eine Wirtschaft ohne Liebe ist problematisch.
Überall wo die Macht über der Liebe steht, entstehen Konflikte.
Ja, wir können sagen:
Alle Probleme der Welt stammen aus der Lieblosigkeit.

Deshalb sagte Mutter Teresa einmal.
„Der Hunger nach Liebe ist viel schwerer zu stillen als der Hunger nach Brot.“

Meine Freunde,
um Liebe zu zeigen, müssen wir keine großen Wunder wirken.
Wir können sie durch unsere kleinen Zeichen ausdrücken.
Aber dafür brauchen wir mehr verstehende Menschen,
dafür brauchen wir mehr Gebende als Besitzende…

Liebe war kein neues Gebot. Aber mit seinem Leben hat Jesus diesem Gesetz eine neue Interpretation und ein neues Gesicht gegeben.
Das war eine Hingabe ohne etwas zu erwarten.
Das bringt Frucht.
Wir wollen wie die alte Frau diese Liebe verbreiten…
Möge eine solche Liebe unsere Familien, unsere Kirche und unsere Welt verwandeln.
Gott segne unsere Liebe und alle die wir lieben. Amen!

WordPressFacebookBlogger PostDeliciousDiggEmailTwitterShare