decide in good spiritEinführung:
Die Apostel sind im Wahlmodus: so würden wir es heute nennen..
Sie suchen einen Nachfolger für Judas. Aber dazu stellten die Apostel eine wichtige Bedingung. Der Kandidat muss Zeuge der Auferstehung Christi sein. Sie beten um Erkenntnis und Beistand, so fiel das Los auf Matthias.
Jeder Christ ist ein Zeuge Gottes, denn auch wir sind seine Apostel.
Kann man uns das anmerken, dass wir Zeugen des auferstandenen Gottes sind?
Sind wir Boten seiner Freude und seines Lebens?
Bitten wir um seine Gnade:

Predigt:
Menschen, die durch schlechte Erfahrungen gegangen sind, haben oft Ängste. Sie werden dann gewisse Orte und Umgebungen meiden.

Auch die Jünger Jesu hatten solche Erinnerungen.
Wenn sie an Jesus denken, werden sie sich nicht nur an die schöne Zeit mit ihm erinnern, sondern auch an schwierige und unverständliche Ereignisse…
Denn die letzten Stunden mit ihm waren eine Zeit des Verrats,
der Aberkennung….
Die schlimmste Erinnerung ist mit Judas verbunden…
Denn er hat nicht nur seinen Meister mit einem Kuss verraten,
sondern war damit auch für seinen Tod verantwortlich.
Das werden die Apostel nie vergessen…

Aber Petrus und seine Freunde erkennen, dass alles nun Teil ihrer Geschichte geworden ist.
Sie wollen aber nicht mit der Vergangenheit ihre Zeit vergeuden, sondern nach vorne schauen und die Zukunft danach gestalten.
Eine sehr mutige Entscheidung…

Darum wollen sie einen anderen Apostel an Stelle des Judas wählen.
Bei der Wahl, aus welcher der Apostel Matthias hervorgeht,
sehen wir zunächst Petrus,
der mit einer wahren Begabung die Wahl leitet.
Er will nicht mehr als Leugner dastehen,
sondern will beweisen, dass er eine andere Seite hat.
Mit Mut und mit der Hilfe Gottes,
treffen die Apostel in einer fairen Weise die richtige Entscheidung. Ganz besonders sehen wir hier eine neue Reife dieser Menschen.
Wir wissen aus den Berichten,
dass sie über ihre eigene Größe und Stellung diskutiert haben.
Johannes und Jakobus wollten ‚im Reich Jesu‘,
rechts und links von ihm sitzen…
Petrus wollte mit ihm über das Wasser gehen…
Ja, sie waren Menschen, die etwas Besonderes sein wollten…

Aber nach der Auferstehung Jesu entdeckten sie das ‚Miteinander’.
Sie sind für einander da und sehen ihre Größe und Kraft in der Einheit… So konnten sie eine einmütige Entscheidung treffen.

Meine Lieben,
Jesus und seine Anwesenheit sollte auch uns genauso prägen.
Wir sollen es versuchen,
miteinander und geschwisterlich Entscheidungen zu treffen und
mutig für die Sache Gottes einzustehen.
Dabei dürfen wir auch das Beten dürfen nicht vergessen…

Möge der Geist Gottes uns zur Einheit begleiten. Amen

WordPressFacebookBlogger PostDeliciousDiggEmailOrkutShare