Think GenerousEinführung:
Menschen, die eine schwere Zeit haben und darunter leiden,
haben oft die Sehnsucht, darüber zu sprechen. Sie bekommen dadurch Trost und Erleichterung. Zu manchen sage ich oft:
„Dagegen musst du kämpfen. Nur so kannst du gewinnen.
Bitte nicht loslassen, sondern hartnäckig dran bleiben.
Hoffnung ist wichtig für dein Leben. Vertrauen auf Gott und Menschen ist wichtig, um Mut für das Leben zu haben.“
Heute sehen wir Christus, der seine Jünger ermutigt.
Auch wir brauchen Mut und den Geist Gottes in unserem Leben.
Dazu bitten wir in der Hoffnung:

Predigt:
Obwohl Jesus gekreuzigt wurde, ging bisher alles einigermaßen gut.
Denn Jesus war immer wieder bei seinen Jüngern gewesen.
Die Apostelgeschichte sagt uns, dass Jesus ihnen nach seiner Auferstehung vierzig Tage hindurch erschienen ist.
Nun geht er… Jesus ist ganz weg. Seine Jünger sind enttäuscht.
Ihre Welt bricht zusammen. Sie fühlen sich allein gelassen.

Jesus aber ändert auch ihre Denkweise.
Er versucht ihr Denken zu durchbrechen. Das war eine harte Arbeit für ihn.
Denn die Jünger waren nicht ganz frei von ihren alten Gedanken.
Sie fragten Jesus immer wieder, ob er das Reich Israel wiederherstellen werde.

Jesus hat eine klare Antwort und Aufgabe für sie.
Er lehrt sie, ihre kleine Welt zu verlassen und größer zu denken.
Sie sollten ihre vertrauten kleinen Welten vergessen,
um seine Zeugen zu werden.
Denn seine frohe Botschaft gilt allen Menschen.
Sie macht sie froh. Sie wird sie zum Leben führen.
… eine wichtige Botschaft – nicht nur für die Israeliten.

Ja, mit Christus, mit seiner Verkündigung erhält die Welt
eine neue Dimension des Denkens…
Christus verkündet, dass sein „Reich“ anders ist.
Es ist viel größer als alles Denken.

Es ist eine Botschaft an unsere Welt, die auch heute noch sehr engstirnig denkt.
Wir sehen viele Länder und Politiker,
die heute ihre nationalistischen Gedanken pflegen und sie verbreiten.
Sie sehen nur ihre kleine Welt… alles andere ist ihnen egal.
Das ist nicht christlich: Das lehrt uns Christus…

Ja, das Evangelium öffnet die menschlichen Horizonte.
Die Welt und die Menschen wurden größer und reicher,
nicht in wirtschaftlichem Sinne, sondern durch Christus.
Die Jünger haben dieses Ziel erreicht,
weil sie nicht stehen geblieben sind.
Sie haben ihren Auftrag verstanden und sie folgten ihm mutig,
um die Botschaft des Lebens zu verbreiten.

Für Christus das Leben aufmachen, großartig denken.
Die Welt mit neuen Augen und neuem Mut anzuschauen…
Ja, das lehren uns die Jünger Christi am heutigen Fest.
In diesem Mut kann keine Gewalt auf der Erde
das Evangelium Christus – die Botschaft des Lebens – aufhalten.
Kein Gift und keine Verfolgung sind mächtiger als die Macht Gottes…
Denn das göttliche Leben geht weiter,
seine Botschaft besiegt alle dunklen Mächte …
Das ist eine gute Botschaft … und so beginnt das Leben…

Jesus sagt zu jedem von uns:
Verliere nicht die Hoffnung und
habe den Mut zu neuem Leben!
Denke größer… Denke göttlich… Gott segne uns! Amen!

WordPressFacebookBlogger PostDeliciousDiggEmailOrkutShare